Leitbild

Dominikus

Mit dem Begriff „Spiritualität“ kommt ein Grundzug des christlichen Lebens zur Sprache: eine existentiell-personale Grundhaltung und deren Realisierung in kulturell-historischen Kontexten, die in einer „Theologie der Spiritualität“ methodisch bedacht werden. Schnittpunkte methodischer und inhaltlicher Art ergeben sich insbesondere mit der Dogmatischen Theologie, der Moraltheologie, der praktischen Theologie, den Geschichtswissenschaften, der Psychologie und der philosophischen Anthropologie. Die aktuelle Herausforderung einer „Theologie der Spiritualität“ ist die kreative Auslegung des „kulturellen Gedächtnisses“ des christlichen Glaubens unter der Perspektive der Moderne, um so den Beitrag des Christentums für Kultur und Gesellschaft offen zu legen. Die Theologie der Spiritualität kann gerade dadurch einen Beitrag für die Frage der europäischen Integration, der Ökumene, des interkulturellen und interreligiösen Dialogs leisten, indem sie solche Problemstellungen nicht vorschnell integrativ, sondern sorgfältig analysierend und sachbezogen-kritisch in den Blick nimmt.