Grüß Gott und herzlich willkommen, wir freuen uns über Ihren Besuch!

Theologie der Spiritualität hat an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien bereits eine lange Tradition.

Hier wurde schließlich im Oktober 2004 erstmals ein Institut für Theologie der Spiritualität gegründet, nachdem einer der beiden Lehrstühle für Dogmatische Theologie durch Emeritierung frei geworden war und die Fakultät die  Umwidmung dieses  Lehrstuhls in einen neuen Lehrstuhl für „Theologie der Spiritualität“ beschlossen hatte.

Nach dem Berufungsverfahren wurde Univ.-Prof. Dr. Marianne Schlosser auf den neuen Lehrstuhl ernannt. Mit ihr gemeinsam arbeiten derzeit Univ.-Ass. Mag. Daniela Köder und Univ.-Ass. Mag. Peter Becker als wissenschaftliche Mitarbeiter sowie Beate Anger als Organisationsassistentin. PD Dr. habil. Karl-Heinz Steinmetz ist der Lehreinheit als Privatdozent zugeordnet.

Seit 01.01.2012 gehört der Lehrstuhl Theologie der Spiritualität als eigener Fachbereich dem durch organisatorischen Zusammenschluss neu geschaffenen "Institut für Historische Theologie" an (Kirchengeschichte, Theologie und Geschichte des christlichen Ostens, Liturgiewissenschaft, Theologie der Spiritualität).

Leitbild des Faches Theologie der Spiritualität


Neuerscheinungen

"Das Leben hat besiegt den Tod" -

Gebete und Betrachtungen zur Passions- und Osterzeit

ed. Marianne Schlosser

Erscheinungsjahr 2022

In diesem fastenzeitlichen und österlichen Betrachtungsbuch finden sich Texte gesammelt, die aus verschiedenen liturgischen Traditionen des Ostens und des Westens und aus verschiedenen literarischen Gattungen stammen: Predigten, Lieder, Gebete. Es sind Zeugnisse aus einer zweitausendjährigen Glaubenserfahrung, Zeugnisse des Staunens und der Dankbarkeit für das Geheimnis der christlichen Berufung: zum neuen Leben mit dem Auferstandenen, der alle Dunkelheiten des menschlichen Lebens durchlitten und besiegt hat. 

Weitere Informationen:
Verlag: eos Editions Sankt Ottilien

Rezensionen:
Zur Rezension von Dr. Barbara Stühlmeyer

"Es haucht die Nacht ein neues Licht" -

Der weihnachtliche Festkreis in Gebeten und Betrachtungen

ed. Marianne Schlosser

Erscheinungsjahr 2020

Im Mittelpunkt der Weihnachtszeit steht das Geheimnis der Menschwerdung Gottes im Kind Jesus in der Heiligen Nacht. Der Advent und eine Vielzahl liturgischer Feste bereiten auf dieses zentrale Ereignis des christlichen Glaubens vor und beleuchten das Festgeheimnis in den Wochen nach dem Weihnachtsfest. Die Texte dieses Bandes enthalten Betrachtungen aus den Anfängen der Christenheit bis zur Gegenwart, die in ganz unterschiedlicher Weise das Weihnachtsgeheimnis umkreisen und vertiefen.

Weitere Informationen:
Verlag: eos Editions Sankt Ottilien


Rezensionen:
Zur Rezension von Hans Jakob Bürger


 

Ausgewählte Vorträge von Univ.-Prof. Dr. Marianne Schlosser zum Nachschauen: